5a



Weihnachtsmarkt 2018 (41)
Fr, 23. November 2018
Am Mittwochabend, 21.11.2018 fand unser traditioneller Weihnachtsmarkt der 5. und 6. Klassen statt. Im Rahmen einer vorangegangenen Projektwoche haben die Schülerinnen und Schüler fleissig gebastelt, kreativen Schmuck und Weihnachtsartikel gestaltet. Die Kinder hatten viel Spass und Freude am Vorbereiten und am Verkaufen ihrer Produkte. Der Erlös fliesst in die Exkursionskasse der 5. und 6. Klassen für die nächsten zwei Jahre. Wir boten unseren Gästen auch eine weihnachtliche Festwirtschaft an: Kaffee, leckere Kuchen, Hotdog‘s und Kürbissuppe.
Ein ganz herzliches Dankeschön an die Helferinnen und Helfer sowie an alle, die mit einer feinen Kuchenspende zum tollen Gelingen des Anlasses beigetragen haben. 

DANKE sagen wir insbesondere der Bürgergemeinde für die Bereitstellung der Tannenbäume und Äste und Fürst Lostorf AG für die Beleuchtungsketten.

Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Adventszeit!
Erzählnacht 2018(6)
Di, 30. Oktober 2018
Auch in diesem Jahr erlebten alle 4.-6. Klässler eine Erzählnacht. Die sechs Klassen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Ein Teil des Abends wurde im Klassenverband gelesen. Im zweiten Teil durften wir den Schriftsteller Lukas Hartmann begrüssen. Die Kinder freuten sich sehr und löcherten den Schriftsteller mit vielen Fragen. Aufmerksam hörten die Schülerinnen und Schüler dann auch zu, als Herr Hartmann aus einem seiner zwei mitgebrachten Büchern vorlas.
Wer Lust hatte, konnte am Schluss des Abends eines der Bücher kaufen - sogar mit Widmung von Herrn Hartmann.
Dieser spannende Abend bleibt bestimmt in Erinnerung.
Herbstwanderung 2018 der 5./6. Klassen(11)
Mo, 27. August 2018 - Mo, 27. August 2018
Herbstwanderung der fünften und sechsten Klassen

Bevor der Herbst überhaupt in unser Land gezogen war, gingen die beiden fünften und sechsten Klassen am Montag, den 27. August auf die Herbstwanderung, die uns dieses Jahr an die alte Aare führte. Nach der grossen Pause wanderten wir los. Quer durchs Dorf wanderten wir gemütlich bis zum Mahrer Kreuz. Dort angekommen, gab es eine erste kleine Trinkpause. Obwohl man nur trinken sollte, packten ein paar Schüler Gummibärchen aus. Nach fünf Minuten marschierten wir weiter. Nun ging es bergauf, bergab, bergauf und wieder bergab. Doch dann erblickten wir den Siedemätteli-Jubla-Spielplatz. Alle stürmten dorthin, rissen ihre Sandwiches aus den Rucksäcken und verschlangen alles genüsslich bis auf den letzten Bissen.
Mit vollen Bäuchen wanderten wir nach einer halben Stunde weiter. Nun lag ein grosses Stück des Weges vor uns. Doch zuerst erwartete uns ein mit Dornen bewachsener Wanderweg und eine gemeinsame Überquerung der Hauptstrasse beim Kreisel über der Aare kurz vor dem Industriequartier von Olten und Trimbach. Danach bewunderten wir die Natur an der Aare bis zum Stauwehr und anschliessend folgten wir der alten Aare. Langsam wurde das lange Wandern anstrengend, aber alle schwärmten schon so vom Baden in der alten Aare, dass die Anstrengung schnell vergessen war. Endlich kamen wir ziemlich ermüdet bei einer Brätelstelle an, wo wir auch unseren Mittagshalt machten. Da immer noch Feuerverbot herrschte im ganzen Kanton, assen wir unsere kalten Speisen aus dem Rucksack. Als alle ihr Essen verschlungen hatten, durften wir mit der Erlaubnis der jeweiligen Klassenlehrperson und unter deren Aufsicht ins kühlende Nass der nicht mal knietiefen Aare. Ein paar Kinder hatten Badehosen oder Bikinis dabei, andere wateten mit hochgekrempelten Hosen durchs angenehm kühle Wasser. Beeindruckt von der erstaunlichen Kraft der Strömung legten sich viele von uns ganz ins Wasser und liessen sich schreiend und kreischend ein gutes Stück vom Wasser mitziehen. Alle hatten jede Menge Spass bei diesem lustigen Treiben in der alten Aare. Doch leider war der Spass nach 40 Minuten schon wieder vorbei und wir mussten uns anziehen und bereit machen für die Wanderung zurück nach Lostorf. Bald wanderten wir an der prallen Sonne über Feldwege erst Richtung Obergösgen und danach Richtung Lostorf. Unsere Schritte waren immer schwerer geworden als wir eine letzte Pause beim Schützenhaus einlegten. Danach trennten sich unsere Wege, einige verabschiedeten sich von den Lehrpersonen, andere nahmen beschwingt, das Dorf Lostorf vor Augen, den Schlussspurt in Angriff. Die Wanderung war sehr anstrengend, doch trotzdem hatten alle viel Spass.
Tamara, 6. Klasse
Klassenlager 2018 im Obergoms(14)
So, 01. Juli 2018
Montag:
Wir fuhren am Montagmorgen, den 2.7.18, in Lostorf um 8:30 Uhr in unser Sommerlager nach Obergesteln ab. Der Car Wyss fuhr uns durch das Reusstal Richtung Urserental, anschliessend zum Rhonegletscher, den wir sogar anfassen konnten, und Gletsch. An diesem Ort picknickten wir und schauten uns die eindrückliche Landschaft an. Von da aus war es nur noch ein Katzensprung bis zu unserem Lagerhaus in Obergesteln. Nach dem Zimmerbezug machten wir zu Fuss einen Dorfrundgang, schauten uns Stadel und ein kleines Kornmuseum an. Danach durften wir Spiele spielen. Zum Abendessen gab es Fackelspiesse und Hackplätzli mit vielen verschiedenen Salaten. Am Abend guckten wir den Match Belgien-Japan und einige von uns spielten auf dem Platz vor unserem Lagerhaus selbst noch Fussball bis die Dunkelheit anbrach.

Dienstag:
Um 7:00 mussten wir aufstehen , eine halbe Stunde später gab es Frühstück. Lunch fassen durften wir um 8.45Uhr. Um 9:00Uhr fuhren wir mit den Skates nach Oberwald, nahmen dort den Bus nach Gletsch und machten um 10:00Uhr eine kleine Wanderung. Weil es nachher anfing Regnen, picknickten wir dann in einem Restaurant. Nach dem Mittagessen hatte es immer noch geregnet, und darum wurden wir mit zwei Autos nach Obergesteln gefahren. Um 16:00Uhr werden wir den Wm Matsch Schweiz gegen Schweden schauen! HOPP SCHWYZ!!! Um 18.30Uhr gibt’s Abendbrot. 22:00 ist Nachtruhe. Das Highligh ist, es gibt eine Talentshow.

Exkursion nach Bern(24)
Fr, 22. Juni 2018
Am Morgen des 21.06.18 gingen wir (5b) wie gewohnt in die Schule. Nach einer halben Stunde trafen wir und auf dem Dorfplatz mit unserer Parallelklasse und mit den 6. Klässlern. Um 8.30 Uhr kam der Bus und wir stiegen ein. Die Busfahrt ging sehr schnell vorbei. Als wir am Oltner Bahnhof angekommen waren, mussten wir direkt auf unseren Zug. Nach einer halben Stunde im Zug sind wir auch schon in Bern angekommen. Danach liefen wir zum Museum. Vor der Türe auf den Treppen konnten wir unser Znüni essen. Als alle fertig waren, gingen wir in das Museum und versorgten unsere Rucksäcke. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt und die Leute, die im Museum arbeiten, haben uns viele Künstler vorgestellt und zeigten uns auch ihre Kunstwerke. Wir bekamen ein Blatt mit Ausschnitten von Bildern und wir mussten sie finden. Nach mehr als einer Stunde gingen wir in die Stadt und assen dort zu Mittag. Danach lernten wir Sophia und Elisabeth kennen, die einen Orientierungs-Lauf durch die Berner Altstadt organisiert haben. Der einstündige OL war anstrengend, da man in der Stadt viele Sachen finden musste. Nach der Rangverkündigung ging es schon weiter zum Bärengraben. Wir konnten drei Bären sehen. Die weitere Pause machten wir neben der Aare. Nach etwa 25 Minuten war unsere Pause vorbei und wir gingen zum Münster. Ganze 312 Treppen mussten wir hochgehen bis wir oben angekommen sind. Das Schlimmste war aber das runtergehen. Die Treppen waren sehr eng und es wurde einem sehr schnell übel. Nach diesem Erlebnis suchten wir die andere Gruppe, da wir uns aufgeteilt haben. Nach einer vergeblichen Suche entdeckten wir auf dem Platz vor dem Bundeshaus viele Wasserfontänen. Keiner konnte es länger erwarten und wir stürmten zum Wasser. Nach ca.15 min. waren fast alle so dermassen durchnässt, dass wir uns in die Sonne legen mussten. Doch lange konnten wir uns nicht ausruhen, da wir die andere Gruppe immer noch nicht getroffen haben. Doch wir fanden sie nach weiteren 5 min. Halb gestresst mussten wir dann zum Bahnhof und zu unserem Glück stand da eine Frau die gratis Kekse verteilt hat. Naja, als wir endlich im Zug sassen, assen wir unsere Kekse schon auf. :) Am Bahnhof in Olten mussten wir noch einmal umsteige, um nach Lostorf zu kommen. So endete unsere vielfältige Exkursion nach Bern. :) Bericht der Klasse 5b
Sporttag 5./6. Klassen 2018(32)
Di, 19. Juni 2018
Hier finden Sie einen Bericht zu unserem diesjährigen Sporttag. Entdecken Sie auch die Siegerfotos...
Herbstwanderung 2017 der 5. und 6.Klassen(16)
Mo, 25. September 2017
Es war ein wunderschöner Montagmorgen, als wir, die vier Klassen losliefen. Wir marschierten Richtung Schloss Wartenfels. Bei der schönen Aussicht machten wir eine kleine Pause. Als wir endlich bei der Sonnenweide ankamen, begrüssten uns die ersten Kühe. Wir hatten drei Feuerplätze, an denen wir gebrätelt haben. Als noch ein paar Würste auf dem Grill anbrannten, leistete uns eine Kuh Gesellschaft. Da es eine gewitzte Kuh war und uns eine Wurst stehlen wollte, verbrannte sie sich die Nase. Leider ging es dann auch schon wieder nach Hause. Kurz nach dem wir abgelaufen waren, hatten wir einen wunderschönen Ausblick zu dem Dorf Wisen. Nach dem wir eine Zeit lang auf schmalen Waldwegen gelaufen waren, kamen wir an der Froburg vorbei. Dort machten wir noch alle zusammen ein Foto. Obwohl es ein langer Heimweg war, wurde es uns nie langweilig. Wir konnten uns mit Singen, Geschichten erzählen, Witze erfinden und Quiz spielen beschäftigen. Es war ein tolles Wetter zum Wandern, und diesen Tag werden wir nicht wieder so schnell vergessen. Geschrieben von der Klasse 6a
Skilager 2017(11)
Mi, 22. März 2017 - So, 23. April 2017
Montag:
Am Montag den 27 Feb. sind die Klassen 5b und 5a ins Diemtigtal gefahren. Als wir ankamen, waren wir sehr glücklich. Wir mussten zuerst die Koffer in das Zimmer tragen. Danach assen wir das mitgebrachte Mittagessen und die Lehrer/innen verkündigten, dass wir gleich heute Ski fahren. Wir sind danach ins Zimmer und haben unseren Ski Anzug angezogen. Draussen vor dem Lagerhaus wurden wir in die Skigruppen eingeteilt. Wir freuten uns alle sehr, mit unseren Kollegen zusammen Ski zu fahren! Für die Anfängergruppe war der Anfang sehr anstrengend. Nach ca. 2h waren wir wieder im Lagerhaus, um auszuruhen. Um 18.00 gab es Abendessen und später noch ein Dessert. Dazwischen fuhren wir im Dunkeln, bei Fackellicht Schlitten. Das hat uns sehr gefallen.
Shakira und Noemi

Dienstag :
Am Dienstagmorgen, um 07:30 wurden wir alle von einer Musikanlage geweckt. Nach dem Frühstück gingen wir in den Gruppen auf die Piste. Wir fuhren bis zum Mittagessen. Es gab Poulet mit Reis. Nach dem Essen musste die eine Gruppe von der 5b die Tische putzen und den Abwasch machen, und um 13.30 Uhr mussten wir wieder mit der kompletten Ausrüstung draussen bereitstehen. Somit ging es wieder auf die Piste. An diesem Tag gingen die Anfänger zum 1. Mal auf den Sessellift nach oben zum Bügellift. Dort oben war es super Wetter fürs Fahren, sogar die Mittleren und Fortgeschrittenen fuhren dort gerne. Das Skifahren hatte total viel Spass gemacht. Wir assen zwischendurch Äpfel, Birnen und Kekse. Dann mussten die Anfänger zum 1. Mal die rote Piste hinunter und dies in ganz langsamen Kurven. Doch mitten in der Piste begann es zu stürmen und heftig zu schneien. Die besseren Anfänger fuhren mit der einen Lehrperson voraus. Die anderen fuhren mit der zweiten Lehrperson wesentlich langsamer. Mit dem Stemmbogen (Pizza) kurvten sie hinunter, doch plötzlich kam einer der Anfänger nicht um die Kurve, sondern fiel im Tiefschnee um. Die Schmerzen der Person waren so stark, dass man es der Person ansah, dass sie nicht weiterfahren konnte, also wurde sie von dem Pistenschlitten abgeholt und die anderen 3 Anfänger fuhren mit zwei anderen Lehrpersonen hinunter. Schlussendlich kamen alle ins Lager, doch die verletzte Schülerin musste ins Spital. Noch am selben Abend erfuhren wir, dass es der Schülerin bestens geht und somit war die Laune für den Jass Abend gerettet. Nachher war Bett-Zeit und um 22:00 mussten wir „schlafen“…
Natalia und Nina

Mittwoch:
Der Mittwoch war einer der härtesten und schwierigsten Tage, weil alle etwas müde waren. Er war dennoch schön. Viele hatten Glieder-, Bein- oder Fussschmerzen. Fast alle mussten sich etwas durchbeissen. Es war super schön. In der Nacht hatte es sehr stark geschneit, darum hatte es Tiefschnee. Man konnte da gut Skifahren. Zwar war das nur oben so, also mussten wir mit dem Sessellift hoch. Doch es hat sich gelohnt. Wir wollten zwar auf den höchsten Bügel-Lift, doch der lief nicht. Beim Tiefschneefahren stürzten ein paar Leute, aber nicht so hart. Wir haben es genossen. Am Nachmittag war es noch schöner. Am Abend hatten wir Casino-Abend. Jeder bekam 500 Money-Moneys und durfte damit Black Jack, Poker, Roulette und Yatzy spielen. Viele hatten sehr viel Geld verloren und nur noch um die 300 – 400 MM. (Money-Moneys). Beim Pokern war es am schlimmsten, denn die Bank hat uns abgezockt. Wir konnten recht gut schlafen auch wenn die Matratzen ein bisschen zu weich waren. Doch es war nicht so unglaublich schlimm. Denn das gehört dazu.
Fortsetzung folgt am Donnerstag
Milo+ JON

Donnerstag:
Wir wurden durch Musik aufgeweckt. Nach dem Frühstück erfuhren wir, dass wir an diesem Tag nicht Skifahren konnten, dafür gingen wir in die Turnhalle. Wir spielten eine halbe Stunde lang Fussball, bevor wir Klettern durften. Ein Bergführer zeigte uns, wie wir uns gegenseitig am Seil absichern mussten. Einige kletterten bis zur Decke der Halle hoch! Nach dem Mittagessen gingen wir auf eine Wanderung. Nach einer Zvieri-Pause kehrten wir wieder um. Ein paar gingen Duschen und machten sich schön für die Disco. Team Disco bereitete die Disco vor: mit Discokugel und Nebelmaschine! Um 7.30 Uhr öffnete die Disco. Wir tanzten paarweisse. Anschliessend schauten wir die GoPro Filme an, die wir während dem Skifahren aufgenommen hatten. Nach dem Dessert kauften wir mit dem verdienten MoneyMoney verschiedene Preise. Jeder fand etwas, das ihm Freude machte. Heute hatten wir nicht Ski fahren können, aber wir hatten trotzdem Spass gehabt!
Kilian und Noé

Freitag (Skirennen):
Die Lehrer/innen kamen am Morgen und klopften an die Türe, um uns zu wecken, aber wir waren schon wach. Wir fanden das lustig. Zum Frühstück bekamen wir heute Nutella. Nachher mussten wir fertig mit Skikleider und Skischuhe und der ganzen anderen Ausrüstung vor dem Lagerhaus bereitstehen. Dann gingen wir mit unseren Skilehrern/innen auf die Pisten. Die Pisten waren sehr eisig aber es war schön zum Fahren. Wir übten noch für das Skirennen. Dann gab es eine kurze Znüni Pause. Um 11.00 Uhr mussten wir ganz oben auf dem Berg bereit sein. Die Fähnchen wurden schon am Morgen aufgestellt. Vor dem Rennen bekamen wir die Startnummern. Als erstes fuhren die Anfänger das Skirennen, nachher die Mittleren und zum Schluss die Fortgeschrittenen. Der schnellste Fahrer brauchte 23.03. Sekunden! Dann fuhren wir mit dem Car nach Hause und waren glücklich, dass wir wieder zu Hause bei unserer Familie waren.
Claudio und Amato 5b


Herbstwanderung 2016, 5. und 6. Klassen(13)
Do, 29. September 2016
Am 29.09.2016 waren alle 5. und 6. Klässler auf der Herbstwanderung. Zuerst liefen wir alle zum Mahrenkreuz. Dann gingen wir durch den Wald in Richtung Winznau. In Winznau gingen wir beim Stauwehr über die alte Aare. Dann liefen wir noch 10-15 Minuten der Aare entlang nach Dulliken. Dort konnten wir unser Mittagessen bräteln und essen. Danach konnten wir in der Aare baden. In der Mitte der Aare hatte es eine Insel, die die Kinder anschwammen. Auf der Insel machten die Kinder verschiedene Spiele, die uns viel Spass gemacht haben. Ein paar Kinder probierten sogar eine Brücke aus Steinen zu bauen aber sie schafften es nicht, weil die Strömung zu fest war und sie zu wenig Zeit hatten. Nach ca.2 Stunden gingen wir weiter zum Restaurant Fähre und dann zurück über Obergösgen nach Lostorf, wo wir dann nach Hause konnten. Wir sind an diesem Tag bei schönstem Sonnenschein ca. 15km gelaufen. Alle hatten einen grossen Spass und waren glücklich. Wir freuen uns schon auf die nächste Wanderung.
Lea und Tobias, 6c
Schulreise 2016(35)
Fr, 24. Juni 2016
Nach einer Wanderung zum Schloss Wartenfels und weiter durch den Wald gelangten wir zum Schützenhaus in Mahren. Dort wurden wir schon erwartet....
Hier konnten wir
- mit unseren Schulhunden spielen
- Dämme bauen (und leider wieder rückbauen)
- bräteln
- .... einfach Spass haben
Nach dem Mittagessen spazierten wir zum BOWLING- CENTER in Trimbach, wo wir in 4-er Gruppen gegeneinander bowlen konnten. Leider verging die Zeit viel zu schnell... und wir kehrten mit dem Bus wieder nach Lostorf zurück.
Veloprüfung 2016(66)
Do, 23. Juni 2016
Alle 4. Klässler müssen die Veloprüfung machen.... und jetzt waren wir dran.
Seit den Frühlingsferien haben wir gelernt
UND
alle haben bestanden....
Projektwoche USA(1)
Mo, 06. Juni 2016 - Fr, 10. Juni 2016
Gemeinsam mit der 4a haben wir während einer Woche die USA erkundet, gebastelt und uns für den Schulschluss vorbereitet. Die Berichte und Bilder finden Sie unter
> Klasse 4b
> unsere aktuellen Projekte
Musikalische Reise um die Welt(63)
Do, 31. März 2016
Wer nicht dabei war, der hat etwas verpasst... wo kann man denn schon an einem Abend Lieder und Oldies aus 11 verschiedenen Ländern hören? Sogar Hazy Osterwald, Nena, AC/DC oder Michael Jackson waren live zu hören... SUPER gemacht 4a und 4b... Herzlichen Dank!
Leider fiel der krönende Abschluss dem Feuer zum Opfer... Der Wind war nicht einverstanden, dass die 4b ihre Heissluftballone starten konnten... Schade....
Weihnachtsmorgen 2015(43)
Do, 24. Dezember 2015
Am 24. Dezember feierten die 3. und 4. Klassen gemeinsam Weihnachten.
Nach dem "Wichtele" in den Klasenzimmern trafen wir uns zum gemeinsamen Singen in der Aula.
Leider hatten ja weder Petrus, noch Frau Holle unsere Schneewünsche gehört. So mussten wir im nebligen Wald unseren 2. Teil verbringen.
Nach dem Znüni mit heissem Tee und Weihnachtsguetzli, und einem Wettbewerb machten wir uns bald wieder auf den Weg zurück in die Schule und in DIE FERIEN..... Merry X- Mas....
Herbstwanderung 2015(42)
Mo, 21. September 2015 - Mo, 21. September 2015
Am 21. September führten alle 3. und 4. Klassen ihre Herbstwanderung durch. Bei schönstem Herbstwetter machten wir uns auf den Weg zum "Gugen" in Erlinsbach. Hier konnten wir unsere mitgebrachten Würste bräteln und anschliessend im Wald spielen.
Viel zu früh mussten wir uns aber schon wieder auf den Heimweg machen. Nach einer kurzen Rast beim Schulhaus in Stüsslingen erreichten wir wieder Lostorf.