MITTEILUNGEN

Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts vom 11. Mai 2020

Donnerstag, 07.05.2020

 

Nach sechs intensiven Wochen des Fernunterrichts freuen wir uns darauf, am 11. Mai 2020 unsere Schülerinnen und Schüler wieder in unseren Schulräumlichkeiten willkommen heissen zu dürfen. Wir bedanken uns herzlich für Ihre grosse Unterstützung während der Zeit des Fernunterrichts und danken Ihnen ganz besonders auch für die Mithilfe für die kommende Zeit.

 

Begleitbrief Eltern

Schutzkonzept Schule Lostorf

Richtlinien Präsenzunterricht Kt. SO

Anweisungen Selbstisolation BAG

Anweisungen Selbstquarantäne BAG

 

Präsenzunterricht

Freitag, 01.05.2020

 

Ab 11. Mai 2020 darf in allen öffentlichen Schulen der Präsenzunterricht unter Auflagen (Schutzkonzept) wieder stattfinden.

 

Wie das Schutzkonzept des Kantons Solothurn für den Unterricht an der Schule aussieht

 

Hier sind die wichtigsten Punkte aus dem Schutzkonzept zusammengetragen.

 

Q: Findet der Unterricht am 11. Mai wieder normal statt?

A: Die Schulen werden integral geöffnet, basierend auf dem kantonalen Schutzkonzept. Dieses soll die Voraussetzung schaffen, das Übertragungsrisiko für die Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Schulpersonal zu minimieren. Das Volksschulamt hat das Schutzkonzept zusammen mit den Verbänden ausgearbeitet. Es ist für sämtliche öffentliche und private Schulträger der Volksschule verbindlich, kann aber je nach lokaler Gegebenheit ergänzt werden. Dabei wird die Einhaltung der kantonalen Vorgaben überprüft.

Organisation, Abläufe und Strukturen sollen so konstant wie möglich gehalten werden. Die Stundenpläne sollen im Rahmen des Möglichen ihre Gültigkeit behalten. Es können alle Fachbereiche unterrichtet werden. Die Pausen müssen aber gestaffelt durchgeführt werden. Aktivitäten wie Schulreisen, Projektwochen, Sporttage, Lager, Elternabende, Besuchsmorgen der Eltern im Kindergarten, Konzerte, Schulschlussfeiern finden nicht statt.

 

Q: Was sind die Eckwerte im Schutzkonzept?

A: Um das Virus möglichst von der Schule fernzuhalten, definiert das Schutzkonzept die Schule als ein in sich abgeschlossener Raum, als Container oder als Kokon. Innerhalb dieses Raums können sich die Kinder und das Schulpersonal grossteils frei bewegen. Externen Personen wie beispielsweise Eltern wird ohne ausdrückliche Einladung momentan keinen Zutritt zum Schulhaus gewährt. Für externe Mieter – beispielsweise Vereine – bleiben die Schulhäuser bis auf weiteres geschlossen. Sie dürfen also auch die Turnhallen nicht benützen.

 

Q: Sehen die Vorgaben für alle Schüler gleich aus?

A: Nein. Grundsätzlich müssen alle Personen, die in einem Schulhaus verkehren, die Hygieneregeln einhalten und sie werden auch geschult. Dazu gehört das Händewaschen, die Gegenstands- und Oberflächenhygiene und dass aufs Händeschütteln verzichtet wird. Was die Verhaltensregeln anbelangt, kann es aber Unterschiede geben. Im Schutzkonzept sind drei Gruppierungen genannt.

Gesunde Kinder aus der Primarstufe (Kindergarten bis 6. Klasse der Primarschule) müssen die Distanzregeln nicht explizit einhalten. Sie sollten sich möglichst normal verhalten und bewegen können – auch auf dem Schulweg.

Gesunde Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarschule sollen Körperkontakt vermeiden und sich im gebührenden Abstand begegnen.

 

Q: Besuchen alle Schülerinnen und Schüler den Unterricht?

A: Nein. Kinder, die krank sind oder mit einer an Covid-19 erkrankten Person im Haushalt leben, bleiben zuhause. Kinder mit einer Grunderkrankung bzw. gesunde Schülerinnen und Schüler, die in einer Familie mit besonders gefährdeten Personen leben, bringen ein Attest bei. Für sie wird der Fernunterricht eingerichtet.

 

Q: Werden Masken getragen?

A: Nein. Das Tragen von Hygienemasken wird im Schutzkonzept als «unverhältnismässig» bezeichnet.  Allerdings sollen Hygienemasken im Schulhaus zur Verfügung stehen für entsprechende Situationen. Für kleine Schulen wird ein Bestand von 50 Hygienemasken empfohlen, für grosse Schulen 250.

 

Q: Wer ist für die Umsetzung der Hygienemassnahmen verantwortlich und wie sehen die Reinigungsvorgaben aus?

A: Die kommunalen Aufsichtsbehörden sind zusammen mit den Beteiligten für die Umsetzung verantwortlich. Sie sorgen für das notwendige Schutzmaterial der Schulen. Vor Ort sind die Hauswarte zuständig.

Türgriffe, Treppengeländer und andere Gegenstände werden zweimal täglich gereinigt. Nach jeder Schulstunde wird für 10 Minuten gelüftet.

 

Q: Wie sieht es mit den Lehrpersonen aus?

A: Lehrpersonen werden aufgefordert, Abstand zu den Schülerinnen und Schülern zu halten. Nur gesunde Lehrpersonen arbeiten ab dem 11.Mai. Besonders gefährdete Lehrpersonen oder Lehrpersonen, die mit besonders gefährdeten Personen in einem Haushalt leben, übernehmen Dienstleistungen für ihre Kolleginnen und Kollegen und arbeiten von zu Hause aus.

 

Q: Was steht nach Ende des Fernunterrichts an?

A: Die Rückkehr in den gewohnten Schulalltag wird nach sechs Wochen Fernunterricht nicht einfach: Unterschiedliche technische Möglichkeiten und unterschiedliche Lernerfahrungen der Schülerinnen und Schüler wirken sich auf den Lernstand der Kinder und der Klasse aus. Die Schulen werden deshalb die entstandenen Unterschiede minimieren müssen und dafür Zeit benötigen. Dafür erhalten die Lehrpersonen einen gewissen Freiraum in der Stundengestaltung, um den Fernunterricht aufbereiten und entlang der Kernfächer Schwerpunkte setzen zu können.

In einer Einstiegsphase sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen während des Fernunterrichts mitteilen und reflektieren können.

 

Q: Was muss in den Schulhäusern angepasst werden, um den Massnahmen zu entsprechen?

A: Der Kanton empfiehlt, verschiedene Zonen für Aktivitäten zu definieren. In Bewegungszonen sollen die Personenströme gesteuert (z.B. durch Markierungen) und der Abstand eingehalten werden. In den Klassen soll sich nur die jeweilige Klasse befinden. 

Die Schulzimmer müssen so eingerichtet werden, dass die Schülerinnen und Schüler bei Begegnungen den Kontakt vermeiden können. Die Kinder sollen das Essen nicht teilen. Dazu gehören auch Znüni oder Zvieri.

 

Q: Wie sieht das Zeugnis Ende Schuljahr aus?

A: Zum Abschluss des Schuljahres gibt es ein Zeugnis mit dem Eindruck: «Corona-Pandemie: kein Präsenzunterricht zwischen 16. März und 8. Mai 2020».

 

Quelle: «Richtlinien-Präsenzunterricht», Volksschulamt Kanton Solothurn

Schreiben Volksschulamt für die Eltern

 

 

Statusinformation Präsenzunterricht

Montag, 27.04.2020

 

Sehr geehrte Eltern

 

Das VSA hat auf ihrer Homepage https://soschule.ch/ über den weiteren Verlauf des Fernunterrichtes folgende Mitteilung veröffentlicht:

 

Der Bundesrat entscheidet am 29. April definitiv über die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts per 11. Mai. Dabei stützt er seinen Entscheid auf die Entwicklung der Corona-Pandemie. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) erarbeitet aktuell das nationale Schutzkonzept zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts und legt die Eckwerte zur Wiedereröffnung des Präsenzunterrichts fest. Auf diesem Konzept fusst das kantonale Schutz- und Betriebskonzept «COVID-19: Richtlinien für den Präsenzunterricht». Dieses regelt entlang der nationalen Vorgaben die kantonale Umsetzung in den einzelnen Handlungsfeldern. Unsere Planung sieht vor, die Richtlinien am 30. April der Öffentlichkeit vorzustellen. Damit der Schulbetrieb am 11. Mai an den Schulen geordnet starten kann, bereiten die Lehrpersonen und die Schuldienste ihre Schulanlagen nach den Vorgaben der Richtlinien auf die Wiedereröffnung am 7. und 8. Mai vor. Für die Schülerinnen und Schüler endet somit die Dauer des Fernunterrichts am 6. Mai 2020.

 

Weitere Kurzinformationen:

  • Die Ausgestaltung der COVID-19 Zeugnisse ist entschieden. Die Semesterzeugnisse der Sek I enthalten keine Noten. Eine ausführliche Information zu den Zeugnissen und den Änderungen im Laufbahnreglement folgt nächste Woche.
  • Die Veloprüfungen im Schuljahr 2019/2020 sind gestrichen. Über eine allfällige Verschiebung auf das folgende Schuljahr wurde noch nicht entschieden. Sobald wir genauere Informationen haben, werden wir Ihnen diese auf all unseren Kanälen teilen.

Ich bitte Sie um Kenntnisnahme.

 

Freundliche Grüsse

Daniel Fluri

Schulleiter

Zum Start nach den Frühlingsferien

Freitag, 17.04.2020

 

Sehr geehrte Eltern

 

Gerne würde ich Ihnen eine positivere Botschaft senden. Aber noch müssen wir geduldig bleiben.

Der Bundesrat hat gestern beschlossen, dass die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus bis am 11. Mai 2020 verlängert werden.

 

Als Ergänzung für den Fernunterricht haben wir an unserer Schule für die 3. bis 6. Klasse MS Teams, eine Chat- und Online-Arbeitsplattform, eingerichtet.

Damit möchten wir den Austausch mit der Lehrperson oder mit den Mitschülerinnen und Mitschülern ermöglichen.

 

Voraussetzungen für Microsoft Teams:

Die Schüler/-innen benötigen für Teams ein Endgerät, mit dem sie Zugang zum Internet haben. Dies kann ein Computer, ein Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone sein.

Die Zugangsdaten für Microsoft Teams für die 3. – 6. Klasse erhalten Sie von den Klassenlehrpersonen.

Wir sind überzeugt, dass es eine spannende Erfahrung für die Kinder sein wird und hoffen, dass möglichst viele Kinder das Microsoft Teams ausprobieren und nutzen werden.

An dieser Stelle möchte ich festhalten, dass die Kommunikation via Microsoft Teams für die Schülerinnen und Schüler gedacht ist. Die Eltern wenden sich bitte weiterhin per Mail an die Lehrpersonen.

 

Organisation Lernstoff für den Fernunterricht:

In der vergangenen Woche haben die Lehrpersonen die Aufträge in diversen Fächern zusammengestellt und den Kindern per Post, durch Abholen oder anderen Medien zugestellt. Die Lehrperson sind mit den Schülerinnen und Schülern in regelmässigem Kontakt.

Für die Koordination des Fernunterrichts sind die Klassenlehrpersonen für ihre Klasse verantwortlich.

Bei Fragen oder Unklarheiten nehmen Sie bitte mit der Klassenlehrperson Kontakt auf.

 

Die Herausforderung bleibt und für uns alle ist die Lage anspruchsvoll. Ich hoffe, dass sich die Lage möglichst bald entspannen wird und die Schule ihre Türen wieder öffnen kann.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

 

Freundliche Grüsse
Daniel Fluri
Schulleiter

Frühlingsferien und wie weiter...

Donnerstag, 02.04.2020

 

Liebe Eltern

 

Seit Freitag, 27.3.20 hat der Kanton Solothurn Richtlinien für den Fernunterricht herausgegeben. Wir gehen davon aus, dass der Fernunterricht nach den Frühlingsferien weitergehen wird und sind daran die bestehenden Formen des Fernunterrichtes weiter zu nutzen und weiter zu entwickeln. Uns ist bewusst, dass der Fernunterricht nicht nur für die Schule sondern auch für die Familien eine neue, grosse Herausforderung ist. Damit wir den Fernunterricht stetig optimieren können, bitten wir Sie um Ihre Rückmeldungen an die Klassenlehrpersonen. Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit in dieser ausserordentlichen Situation!

 

Weitere Informationen finden Sie im untenstehenden Brief, den Sie digital von den Klassenlehrpersonen erhalten haben.

Frühlingsferien und wie weiter...

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

 

Freundliche Grüsse
Daniel Fluri
Schulleiter

 

 

Niederschwellige Erziehungsberatung

Freitag, 27.03.2020

 

Der Schulpsychologische Dienst bietet während der Corona-Zeit täglich vormittags und nachmittags eine Beratungsmöglichkeit an. Sie ist niederschwellig und anonym und richtet sich an alle mit der Erziehung Beschäftigten.

 

Weitere Informationen sind im untenstehenden Dokument zu finden.

Hilfe bei Erziehungsfragen

 

Wichtige Informationen zur Schulschliessung!

Mittwoch, 18.03.2020

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler

 

Wie Sie erfahren haben, hat der Bund entschieden sämtliche Schulen und Kindergärten zu schliessen. Die Massnahme gilt vorerst bis und mit 19. April 2020. Die Obhut der Kinder liegt während dieser Zeit bei den Eltern. Die Schule organisiert ein reduziertes Angebot der Heimschulung.

 

Weitere Informationen finden Sie im untenstehenden Brief, den Sie heute per Post erhalten haben.

Wichtige Informationen zur Schulschliessung der Schule Lostorf

 

Bei der Abholung der Materialien am Donnerstag sind die Kinder gebeten Abstand zu halten und nach der Materialübergabe direkt wieder nach Hause zu gehen. Ebenso sollen an diesem Morgen Turnsäcke und persönliche Gegenstände mit nach Hause genommen werden.

 

Wir sind dabei eine Betreuung (gemäss individuellem Stundenplan) ab Donnerstag, 19.03.2020 zu organisieren. Wichtig ist, dass dieses Angebot nur für Notfälle gedacht ist und nur in Anspruch genommen werden soll, wenn die Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann.

Richtlinie Betreuung Volksschulamt

 

Wir danken Ihnen für die Kenntnisnahme

 

Schule Lostorf

Schulleitung

 

Coronavirus - der Schulbetrieb in der Schweiz ist geschlossen!
Coronavirus - der Schulbetrieb in der Schweiz ist geschlossen!

Freitag, 13.03.2020

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler

 

Das Volksschulamt des Kantons Solothurn informiert aufgrund der Medienkonferenz des Bundes von Freitag, 13. März 2020, 15.30 Uhr:

 

Ab Montag 16. März 2020 werden sämtliche Schulen und Kindergärten im Kanton Solothurn geschlossen. Diese Massnahme gilt vorerst bis und mit 19. April 2020. Die Obhut der Kinder liegt während dieser Zeit bei den Eltern, die Schulen organisieren eine reduzierte und den lokalen Möglichkeiten entsprechende Heimschulung. Den Gemeinden wird empfohlen in Zusammenarbeit mit der Schule eine für die Kinder der Primarstufe freiwillige Betreuung zu organisieren. Die Schulleitungen organisieren ihre Schulen und sind dafür besorgt, dass die kommunale Aufsichtsbehörde, die Lehrpersonen sowie die Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler informiert werden. Als Sofortmassnahme entfällt der gesamte Unterricht bis am Mittwoch, 18. März 2020. Am Mittwoch, 18. März erhalten die Eltern und Kinder Informationen von ihrer Schulleitung wie die Heimschulung und ein allfälliges Betreuungsangebot aussieht. Dies geschieht über die Informationskanäle der Schule. Ziel ist es, dass alle Schulen die Heimschulung ihrer Kinder spätestens ab Montag, 23. März 2020, durchführen können.

 

Die gesamte Schulanlage bleibt in dieser Zeit auch für Vereine geschlossen.

 

Wir danken für das Verständnis und wünschen allen Familien unserer Schülerinnen und Schüler alles Gute in dieser ausserordentlichen Situation.

 

Die Schulleitug und die kommunale Aufsichtsbehörde

Lostorf, 13.03.2020

 

Coronavirus - So schützen wir uns!

Coronavirus - Information vom Volksschulamt

 

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüssen zu dürfen. Informieren Sie sich über unsere Schule und ihre vielfältigen Aktivitäten und Angebote. Sie finden hier die aktuellen Veranstaltungen und Termine der Schule und der Musikschule. Die Seite soll aber auch eine Plattform für alle Klassen sein, welche von ihren Projekten und Themen rund um den Schulalltag berichten.

 

Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern unserer Homepage und freuen uns auf weitere Besuche.

 

Freundliche Grüsse

 

Daniel Fluri

Schulleiter



KLASSENBEITRÄGE

Skilager der beiden fünften Klassen

Thyon-Les-Collons vom 09.03.2020 – 13.03.2020



  1. Tag


 


Wir sind ungefähr um 7:30 Uhr abgefahren und waren gegen 11:30 Uhr vor unserem Lagerhaus  in Thyon - Les Collons. Dort haben wir zunächst unser ganzes Gepäck in unsere Zimmer hinaufgetragen.
Anschliessend sind wir hinunter in den Gemeinschaftsraum gegangen, um unseren Brunch einzunehmen. Nach dem Brunch haben wir uns für die Piste angezogen. Gegen 13:15 Uhr standen wir fertig angezogen in unseren Skigruppen mit den Skilehrern vor unserem Lagerhaus.


Nun ging es mit unseren Skiern zum Skilift. Wir fuhren mit dem Skilift hoch auf den Berg und verbrachten dort den restlichen Nachmittag mit Ski fahren. Es machte riesigen Spass!
Gegen 16:00 Uhr waren wir wieder in unserem gemütlichen Lagerhaus, wo wir als erstes duschten und uns frisch machten. Nun räumten wir noch unsere Zimmer auf. Gegen 18:00 Uhr gab es Abendessen. Am Abend gingen wir dann mit unseren Lehrern noch Schlitten fahren, was uns riesigen Spass gemacht hat!!!


Hannah


Dienstag 10. März 2020:


Nach der Tagwache um 07:30 Uhr gab es ein feines Frühstück mit Brot, Aufstrich und Müesli. Nach dem Frühstück machten wir uns bereit und trafen uns bei Regen und Schnee vor dem Haus mit Ski, Skistöcken oder Snowboard. Dann liefen wir wie jeden Morgen zur Bushaltestelle. Mit dem Bus fuhren wir bis zur Talstation des Sessellifts. Mit dem Sessellift fuhren wir nach oben und 10 Minuten später kamen wir an der Bergstation an. Am Mittag mussten wir zurück ins Lagerhaus und Punkt 12.15 Uhr gab es Mittagessen. Das Essen war sehr lecker. Am Nachmittag trafen wir uns wieder vor dem Haus und liefen zur Bushaltestalle. Mit unseren Gruppenleitern fuhren wir mit dem Sessellift auf den Berg und haben einen schönen und lustigen Nachmittag erlebt. Die Zeit verging sehr schnell und um 16.00 Uhr mussten wir bereits wieder zurück ins Lagerhaus. Nach dem Abendessen gestaltete die Klasse 5b ein lustiges Abendprogramm bis wir ins Bett mussten. Das war der zweite Tag des Skilagers 2020.


Yannick


 


Am dritten Morgen drang eine Happy Birthday-Melodie in unsere Ohren und wir wachten auf. Ein Mädchen von der 5b hatte Geburtstag. Als wir im Speisesaal zum Morgenessen ankamen, wurde das Geburtstagskind mit einem Geschenk überrascht. Nach dem Frühstück ging es wieder los auf die Pisten. Es war ein sonniger Tag, was jedoch für den Schnee nicht so gut war. Der Schnee wurde matschig und das Skifahren wurde schwieriger. Am Abend gab es einen Spieleabend. In kleinen Gruppen spielten wir verschiedene Spiele. Der Abend ging schnell vorbei und sehr müde fielen wir nach dem Zähneputzen in unsere Betten.


Lia


4.Tag:


Heute wachte ich auf und fühlte mich wieder super. Ich zog meine Skiunterwäsche an und ging in denn Speiseraum mit all meinen Freundinnen. Heute war der Schnee super gut. Ich war so aufgeregt, weil nachher ist das Skirennen aber leider war der Schnee doch nicht so super wie gedacht. Er klebte so fest - na ja egal. Ich hatte Spass und das war die Hauptsache. Am Nachmittag gingen wir noch einmal in den Snowpark und hatten riesigen Spass. Am Abend gingen wir noch ein letztes Mal duschen und dann gab es Abendessen. Am Abend hatten wir, die Klasse 5a,  das Programm in der Hand. Spiele und Tanzbattles und so weiter hatten wir vorbereitet. Wir hatten so einen riesengrossen Spass. Dann gab es noch die Rangverkündigung und ich wurde sechste und war zufrieden. Es gab noch Dessert und danach gingen wir alle todmüde ins Bett und schliefen friedlich ein.


 


Tag 4


Früh am Morgen erwachten wir nervös, aber bereit für das grosse Rennen. Zum letzten Mal genossen wir das unvergessliche Frühstück, Danke. Als wir eingecremt mit dem Skidress draussen vor dem wunderschönen Haus standen, stieg die Aufregung weiter an. Wer würde das Skirennen gewinnen? Im Bus konnten wir kaum stillsitzen. Die Zeit verging wie in Flug, als wir die schönen Pisten herunterdüsten. Schon war es so weit, die Ersten waren an der Reihe. „Achtung fertig los!“ brüllte regelmässig einer. Das setzte uns nur noch mehr unter Druck. Schnell und konzentriert fuhren die meisten den Slalom runter. Die Zeit wurde genau gestoppt. Und der Gewinner hiess Gabriel Boller! Den Rest des Tages genossen wir das letzte Mal die schönen Pisten. Zuhause angekommen, gingen wir alle erschöpft ein letztes Mal duschen, entspannen und essen. Die grosse Überraschung war der Abschlussabend geleitet von der 5a 😊. Es war eine supercoole Zeit bei Spiel und Tanz! Nachts fielen wir ein letztes Mal erschöpft in unsere Betten.


Noemi


Am Morgen des letzten Tages fingen wir als erstes an zu packen. Um 08:00 Uhr gingen wir zum Frühstück. Nach dem Frühstück putzten wir unser großes Skilagerhaus. Als wir fertig waren mit dem Putzen, gingen wir nochmals bis um 14:00 Uhr Ski fahren. Da kam auch schon der Reisebus. Die Köche hatten noch etwas zum Essen bereit gemacht, damit wir auf der Fahrt etwas essen konnten. Wir haben unser Gepäck verstaut und machten uns bereit für die Abfahrt. Wir fuhren ab und hatten echt Glück, denn wir hatten keinen Stau. Wir machten noch eine kleine Pause mit Tee und Früchten. Nach der Fahrt kamen wir auch fast zu früh wieder in Lostorf an. Die Eltern hatten uns schon erwartet. Wir nahmen unser Gepäck und verabschieden uns von allen. Danke für das tolle Skilager. Ich freue mich auf das nächste Jahr im Sommerlager.


Cristina



[mehr]
Rakete, Mond und Sterne

ein Besuch der grossen Kirchmatt-Kindergartenkinder im Kindermuseum Baden


Unsere Reise mit Bus und Zug führte uns heute nach Baden, wo wir im Kindermuseum einen lern- und erlebnisreichen Morgen verbringen durften.


Wir flogen mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin zum Mond, besuchten fremde Galaxien und  "zündeteten" im Museumsgarten selber (Papier-) Raketen.


 



[mehr]
Herbstwanderung der 3. und 4. Klassen

Bei schönstem Herbstwetter wanderten wir zur Wachthütte.

[mehr]
Herbstwanderung der Kindergärten

Am Donnerstag, 12. September ging es mit allen „Grossen“ der 4 Kindergärten auf die Herbstwanderung.
Nachdem alle beim Schützenhaus eingetroffen waren, führte uns die manchmal sehr steile Route, bei wunderschönem Wetter, zur Schlossweid, wo wir ein grosses Feuer machten, um unsere Würste zu bräteln.
Nach dem verdienten Mittagessen hatten alle neue Energie und viel Spass beim Äste Sammeln, die man alleine kaum tragen konnte. Sogar ein alter, morscher Baum wurde mit vereinten Kräften gefällt. So verging die Zeit im Fluge und der Heimweg musste schon wieder in Angriff genommen werden.
Obwohl sich beim letzten Abschnitt der Wanderung via Bad Lostorf eine kleine Zusatzschlaufe eingeschlichen hatte, kamen wir fast pünktlich, zufrieden und müde, auf dem Schulhausplatz an, wo die Kinder von Eltern und Geschwister erwartet wurden.


[mehr]



AGENDA



SUCHEN